Mystische Pfade - Wild & Kraftvoll

Mystische Pfade

Schöpfungsspiritualität

Unsere Wälder

Kennst du das Gefühl, sobald du in einen Wald gehst und sich dein Puls verlangsamt, dein Kopf plötzlich frei wird und du aufatmest? Der Körper und der Geist schöpfen wieder Kraft.

Schon als Kind war ich leidenschaftlich gerne im Wald unterwegs – einfach nur so. „Woidstravanz’n“ nannten wir es, d.h. im Wald herum streifen. Vielleicht noch ein Lager bauen, aber meistens nichts Konkretes.

Als Erwachsener hatten sich meine Waldaktivitäten komplett geändert: Wenn im Wald, dann zur Arbeit (meine Eltern besaßen ein kleines Forstgrundstück) oder am Wanderweg unterwegs von A nach B. Immer hatte ich klare Ziele oder Aufgaben vor mir.

Vor einigen Jahren habe ich es wiederentdeckt, das scheinbar ziellose Umherstreifen im Wald wie damals. Es ist ein Ort, an dem die Schöpfung Gottes auf ganz besondere Weise erfahrbar wird. Und mit ihr noch ganz viel mehr…

Gesagt werden muss,...

… dass ich jedem Waldbesitzer, jeder Waldbesitzerin sehr dankbar bin, für das Engagement in der Bewirtschaftung und Pflege des Waldbestandes und für die Möglichkeit in der Nutzung desselbigen als Naherholungsraum!

Ich möchte festhalten, dass meine Aktivitäten im Wald stehts verantwortungsvoll und mit Respekt gegenüber der Pflanzen- und Tierwelt erfolgen!

Verantwortung

bedeutet für mich, dass durch meine Aktivitäten keine Schäden entstehen – weder unmittelbar, noch als Folgeerscheinung.

Respekt

betrifft das Miteinander von Mensch und Natur. Ich hinterlasse so gut möglich keine Spuren, verhalte mich leise und unauffällig.

Mystik ist eine religiöse Versenkung mit dem Ziel, Gott zu erfahren, zu spüren, dass es keine Trennung gibt – „Denn in ihm wurde alles erschaffen im Himmel und auf Erden, das Sichtbare und das Unsichtbare, Throne und Herrschaften, Mächte und Gewalten; alles ist durch ihn und auf ihn hin erschaffen.“ (Kol 1,16)

Wenn hier von Spiritualität die Rede ist, dann meine ich christliche Spiritualität. So gut es mir gelingt soll sie den roten Faden in meinem Leben darstellen – mein Ja zum Glauben, zur Hoffnung und zur Liebe. Sie bedingt eine Reflexion meiner selbst im Kontext meiner Mitmenschen, Mitgeschöpfe, Gottes und soll helfen, für die Fragen des Lebens Antworten zu finden, Orientierung zu geben.

Es geht mir um ein Sich-Bewusstwerden, dass auch ich nur ein Teil der Schöpfung Gottes bin, ein Einfühlen in die Natur, welche uns umgibt. Schließlich hat der gesamte Kosmos nach christlicher Überzeugung seinen Ursprung in Gott. Eine Grundhaltung der Ehrfurcht und Achtung, der Dankbarkeit und Freude gegenüber allem Geschaffenen ist die logische Konsequenz. Alles Geschaffene darf sich im Gebet wiederfinden, die Natur ein Ort der Kontemplation sein. Diese Form der Spiritualität bedingt aber auch das persönliche Engagement für die Bewahrung der Schöpfung.

„religio“ ist lateinisch und bedeutet (Rück-)bindung an eine größere, transzendente, umfassende Wirklichkeit. Und unter Religiosität versteht man das Bedürfnis und die Fähigkeit von uns Menschen, in irgendeiner Weise mit einer umfassenden Wirklichkeit (meistens ist damit Gott gemeint) in Beziehung zu treten. So gesehen bin ich schon oftmals mit religiösen Absichten unterwegs und meine Website enthält entsprechende Elemente.

Machen wir uns gemeinsam auf den Weg!

"Der Fromme von morgen wird ein 'Mystiker' sein, einer, der etwas erfahren hat, oder er wird nicht mehr sein."

Karl Rahner – „Frömmigkeit früher und heute“

„Glaube mir, ich habe es erfahren, du wirst ein Mehreres in den Wäldern finden als in den Büchern; Bäume und Steine werden dich lehren, was kein Lehrmeister dir zu hören gibt.“

Bernhard von Clairvaux – Brief an den Magister Heinrich Murdach

Ich bin unterwegs auf der Suche,...

...auf der Suche nach meiner persönlichen Spiritualität und mystischer Gotteserfahrungen. Auf der restlichen Seite möchte ich mit euch Gedanken, Zitate, Impressionen uvm. teilen. Dieser Abschnitt wird immer wieder mal umgebaut und erweitert.

"... Andererseits legt der heilige Franziskus uns in Treue zur Heiligen Schrift nahe, die Natur als ein prächtiges Buch zu erkennen, in dem Gott zu uns spricht und einen Abglanz seiner Schönheit und Güte aufscheinen lässt..."
Enzyklika Laudato si' - Papst Franziskus
Waldübernachtung 04/2022
Das, was am Ende des Tages zählt, sind nicht die Leistungen, das Geschaffene oder die Stellung/der Rang, sondern nur deine Beziehungen in einer Haltung der Liebe zu Menschen, Mitgeschöpfen und zu Gott.
Kraft tanken
Schwellengang 03/2022
Nichts Neues! Oder vielleicht doch?
Es ist an der Zeit, dass die erkalteten Herzen unserer Gesellschaft wieder von Licht und Liebe durchströmt und erwärmt werden.
Lass es Frühling werden in unserem Land!
Denn die Zeit der zwischenmenschlichen Kälte wärt schon zu lange.
Eiseskälte macht sich breit in unserer Gesellschaft!
Wehret den Anfängen!
Es braucht Respekt, Achtung der Würde, Toleranz, Mut und Liebe.
"HERR, sei gelobt, durch Schwester Wasser. Sie ist gar nützlich, demutsvoll und keusch. Sie löscht den Durst, wenn wir ermüdet sind."
Franz von Assisi, 13. Jhd.
Vers. v. Johannes Lehrner nach dem "Sonnengesang"
"HERR, sei gelobt, durch unsre Schwester Mond und durch die Sterne, die du gebildet hast. Sie sind so hell, so kostbar und so schön!"
Franz von Assisi, 13. Jhd.
Vers. v. Johannes Lehrner nach dem "Sonnengesang"
"HERR, sei gelobt, durch Bruder Sonne. Er ist der Tag, der leuchtet für und für. Er ist dein Glanz und Ebenbild, oh HERR!"
Franz von Assisi, 13. Jhd.
Vers. v. Johannes Lehrner nach dem "Sonnengesang"
Der Weg ist das Ziel - nicht die Kilometerleistung! Beachtest du das nicht, war der Weg und deine Zeit umsonst.
Schmerzhafte Erkenntnis 2021
Conclusio: Gehe es langsam an!
"So kam ich heute an die Quelle und sagte: HERR, Gott meines Herrn Abraham, lass doch meinen Weg gelingen, auf dem ich mich befinde."
Genesis 24,42
Einheitsübersetzung 2016
"Around the Edge I am Travelling / Around the Edge I am Travelling / In a Sacred Manner / I am Travelling"
Das Lied der Lakota
um das Volk der Wölfe, Füchse und Kojoten zu ehren.