Clan MacKenzie

Die MacKenzies scheinen von Colin, Vorfahre der Earls of Ross abzustammen. Er starb 1278 und sein Nachfolger war sein Sohn Kenneth. Im Jahr 1362 erhielt Murdoch, Sohn von Kenneth (3. Earl) von David II die Länderein von Kintail.
1492 besiegten die MacKenzies die MacDonalds im Gefecht „The Battle of the Shirts“ bei Blair-na-park. James IV wurde 1513 von den MacKenzies in Flodden unterstützt, wo deren Clansführer von den Engländern gefangen genommen wurde. In der Schlacht „Battle of Pinkie“ (1547) kämpften die MacKenzies für James V. Im Jahr 1568 kämpfte Colin, 11. Clansführer, in der Armee von Queen Mary in Langside.
Kenneth, 12. Chief, erhielt 1607 urkundlich die Länderein von Lochalsh und Lochcarron und es dürften sich zu dieser Zeit somit alle Gebiete zwischen Ardnamurchan und Strathnaver im Besitz der MacKenzies oder deren Lehnsmänner befunden haben. 1609 wurde Kenneth zum „Lord MacKenzie of Kintail“ ernannt.
Colin, 2. Lord, wurde von James VI im Jahr 1623 zum „Earl of Seaforth“ ernannt und war für Charles II „Secretary of State“ in Schottland.
Kenneth, 4. Earl, wurde von James VII zum „Knigth of the Thistle“ erhoben und folgte James VII nach Frankreich.
Der 5. Earl, William, vereinigte 1715 3000 Männer in der Rebellion „Earl of Mar“ und kämpfte als Jacobiter in der Schlacht von Sheriffmuir. Aus diesem Grund mußte er sich nach Frankreich flüchten. Er wurde geächtet und seine Besitztümer wurden ihm abgesprochen. Im Jahr 1726 wurde er von George I begnadigt und starb 1740 in Lewis.
Sein Enkel Kenneth kaufte die beschlagnahmten Besitztümer zurück und wurde in das somit wiederhergestellte „Earldom of Seaforth“ eingesetzt.

"luceo non uro"

Motto: „Luceo non uro“ („I shine, not burn“)

(Quelle: „Collins Gem Guide – Tartans“ by William Collins Sons and Company Limited 1986)

    Hier ist das Tartan der MacKenzies („Modern MacKenzie“):

MacKenzie modern

Eilean Donan Castle:

Diese malerische Burg befindet sich auf einer Insel im Loch Druich. Der Sohn von Alexander II überlies diese Königsburg den königstreuen MacKenzies. Robert Bruce nahm hier schon Zuflucht. 1509 überließen die MacKenzies diese Burg den MacRaes, welche ihnen als Leibgarde dienten. In den Jacobitenkriegen wurde die Burg zerstört und 200 Jahre später wieder restauriert. Heute ist sie bekannt durch Filme wie „Highlander“ usw.

(Quelle: „Schottland Handbuch“ von „Reise Know-How“)